RSS

The Airship Pirate’s Steampunk Jukebox

Werte Freunde, Kollegen und Steampunks

Endlich ist sie fertiggestellt. Während den letzten Monaten habe ich in meinem Laboratorium ein vollkommen neues Gerät erschaffen: „The Airship Pirate’s Steampunk Jukebox“.

Was entsteht, wenn ein Steampunker sich die Frage stellt: „Was wäre wenn…?“

„Was wäre, wenn es Anfang des 20. Jahrhunderts bereits Computer und das jetzt so populäre MP3-Musikformat gegeben hätte?“ Damals arbeiteten Radios und Verstärker noch mit glühenden Elektronenröhren und die Holzgehäuse erinnerten an zierliche Holzmöbel mit Messingbeschlägen.

Die „Jukebox“ vereint rund 100 Jahre Technikgeschichte. Alle verarbeiteten Komponenten stammen aus Altmetall- oder Elektroschrott-Containern. Nur die Farbe und ein paar Schrauben sind gekauft.

Das Herz der Maschine ist ein wiederbelebter alter Panel-Computer, zusammengebaut aus drei defekten Industrie-PC’s und Kabelabschnitten. Den verwendeten Windows Steampunk Desktop habe ich vor einiger Zeit bereits im Rauchersalon vorgestellt (hier der Artikel). Als skinfähiger MP3-Player verwende ich WINAMP. Über die kabellose Internetverbindung empfängt der Computer Radioprogramme aus der ganzen Welt und kann Musikvideos wiedergeben. Gesteuert wird das Gerät über eine Funkmaus…   sogar funktionierende „Mäuse“ findet man heutzutage im Elektroschrott…

Der Musik-Verstärker basiert auf einem knapp 60 jährigen Stereo-Röhrenradio der Marke Nordmende. Bestückt ist dieses Gerät mit den bekannten Elektronenröhren EL84, welche auch in Gitarrenverstärkern zum Einsatz kommen.

Auf www.instructables.com gibt es eine kleine Übersicht über den Bauvorgang: http://www.instructables.com/id/The-Airship-Pirates-Steampunk-Jukebox/

Advertisements
 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

 
%d Bloggern gefällt das: